DSL-News.de - Das unabhängige DSL-Nachrichtenportal  
DSL-News Themen


Lexikon

Das Lexikon zu DSL und anderen Breitband-technologien
· DSL-News Lexikon

News des Tages

Heute bisher keine News

Suche



Ältere Artikel
Donnerstag, 29 September
· Studie spricht sich für Breitband-Universaldienst aus
Sonntag, 25 September
· Mobiles Internet wird verstärkt zum Shoppingkanal
Samstag, 24 September
· Liberty Global äußert Zuversicht bei Kabel BW Übernahme
Freitag, 23 September
· Schnellstes Internet der Welt, schnellste Anbieter in Deutschland
· „TV Überall“ ist nicht überall gleich beliebt
Mittwoch, 21 September
· Wie teuer ist Breitband weltweit?
Sonntag, 18 September
· Ein GBit/sec für London
· Video-Nutzung im Internet wächst
Freitag, 16 September
· Telekom, Vodafone, Telefonica sind frei (in NRW und Saarland)

DSL-News.de Tipp:
DSL.SC stellt verschiedene Breitbandtechnologien in kompakter Form vor:
DSL Technik


Ältere Artikel

Wie teuer ist Breitband weltweit?
DSL-News.de , Mittwoch, 21.September 2011
Das Unternehmen Point Topic hat in seiner jüngsten Studie die jährlichen Kosten für Breitband in verschiedenen Ländern in Bezug zum durchschnittlichen Bruttojahreseinkommen gesetzt. Die Unterschiede sind sehr deutlich. Das Land, in dem der geringste Anteil des Jahreseinkommens für Breitband gezahlt werden muss, liegt in Europa. Den höchsten Anteil des durchschnittlichen Bruttojahreseinkommens zahlt man dagegen in einem afrikanischen Land.

Insgesamt hat Point Topic 64 Länder in die Untersuchung einbezogen. Bei den Kosten für einen Breitbandanschluss pro Jahr griff das Unternehmen für den Vergleich mit dem Jahresdurchschnitts-Einkommen konsequent auf den preisgünstigsten und im Allgemeinen damit auch langsamsten Breitanschluss zurück. Für solch einen Anschluss muss man in Japan mit 0,25 Prozent des Jahresdurchschnitts-Einkommens sehr wenig zahlen. Auf den Plätzen hinter Japan folgen Schweden und Dänemark (jeweils 0,33 Prozent), Irland (0,34 Prozent) sowie Litauen (0,36 Prozent). Am anderen Ende der Skala befinden sich Länder wie Indonesien (10,81 Prozent), Peru (11,23 Prozent) und Pakistan (11,51 Prozent). Noch viel teurer wird es in Bolivien, wo 43,66 Prozent des durchschnittlichen Jahreseinkommens zu zahlen sind.




 
 
-W-
 
-W-
 
Vorwahl Rufnummer
 
-W-
Tarife

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Bitte setzen Sie in den Kommentaren keine Links (http://...), da solche Beiträge zum Schutz vor Mißbrauch nicht angezeigt werden.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden